Galerie

Showreel

Audio

Lesungen mit Susanne Bentzien

Neben meiner Arbeit als Schauspielerin, Dozentin für Stimmbildung und Sprache und als Schauspielcoach, habe ich folgende Lesungen im Repertoire:

WENN DU GEREDET HÄTTEST, DESDEMONA

Christine Brückner

Mein ferner, lieber Mensch

Liebesbriefe Anton Tschechow/Olga Knipper:

Die Begegnung mit Olga Knipper, der grossen Schauspielerin war für Tschechow ein wundervolles Geschenk des Schicksals. Die Briefe besitzen einen Zauber, der ganz unmittelbar und heutig ist.

Liebe als Produktion

Bertold Brecht und Ruth Berlau

Briefe, Liebesgedichte, Zitate rücken eine außergewöhnliche Frau ins Blickfeld: Ruth Berlau, eine der schreibenden Frauen um Brecht, die ihr Leben von der Arbeit und der Liebe für den großen deutschen Dichter bestimmen ließ.

Laut und Luise

Ernst Jandl

Was ich will sind Gedichte, die nicht kalt lassen. Gedichte und Texte von Ernst Jandl, lautmalerisch vor- getragen. Die Sprache Jandls bleibt der Sprache des Alltags genähert. Wie diese, zeigt sie nicht auf sich selbst, sondern verhält sich dienstbar. Sie teilt Zustände, Vorgänge, Umstände mit. Sie teilt Meinungen mit, Meinungen eines Einzelnen, der denkt und fühlt wie die Meisten. Jandl macht Sprache bewusst, indem er damit spielt.

Der Mann ohne Eigenschaften

Robert Musil Auszüge aus dem Roman

Der Roman bietet Österreich den Spiegel, indem man darin alle Krankheiten des Jahrhunderts erblickt, blossgelegt bis in die geheimsten Wurzeln.

Wie man mit einem Lachs verreist u.a. nützliche Ratschläge

Umberto Eco

Die Kurzgeschichten des italienischen Großmeisters versorgen uns mit nützlichen Ratschlägen. Hotelgäste, Handwerker und Bongaforscher erfahren jetzt, wie schwierig es ist, einen Lachs in der Minibar des Hotelzimmers zu verstauen oder auf intelligente Weise die Ferien zu verbringen. Auch lernen wir einen Pornofilm zu erkennen und uns vor Witwen zu hüten. Ein amüsanter, kurzweiliger Abend. In Vorbereitung

Babettes Fest

Tania Blixen

Tania Blixens (1885-1962) beruehmte Erzählung ist ein lukullisches Märchen Die französische Meisterköchin Babette lässt eine träge Dorfgemeinschaft fuer wenige Stunden ihren tristen Alltag vergessen. Unter Babettes Händen verwandelt sich das Abendessen in ein romantisches Fest der Sinne.

Die Kreutzersonate

Von Lew Tolstoi

Auf einer nächtlichen Bahnreise durch das winterliche Russland entspinnt sich zwischen den Fahrgästen ein langes Gespräch über Liebe, Ehe, Moral und Gesellschaft. Gegen Ende legt der ehemalige Gutsbesitzer Posdnyschew ein erschütterndes Geständnis ab

Eine Frage der Schuld

Sofja Tolstaja

Sofja Tolstaja, Ehefrau von Lew Tolstoi, schrieb diesen Roman als Gegenentwurf zur Kreutzersonate.der Roman handelt von der fatalen Entfremdung zwischen Eheleuten. Mit psychologischer und stilistischer Finesse beschreibt die Autorin, wie bohrende Eifersucht erst das Vertrauen zerstört und dann die beidseitige Achtung.

Aktuelles

April 2018

Lesung: Christine Brückner : „Wenn Du geredet hättest, Desdemona  „, München

Arbeit als Schauspielcoach

Workshop Shakespeare Monologe
Linklater Voicetraining

Filmografie

Jahr

Film / Serie

Regie

Sender

2017/18 Soko Wismar Esther Wenger ZDF
Hubert u. Staller Eric Hafner ZDF
2009 Ein Fall von Liebe (TV-Spiel) Jorgo Papavassiliou ZDF
Im Sog der Nacht (KINO, CH) Markus Welter
2006 Soko Kitzbühl Fabian Eder ARD
2004 Um Himmels Willen Axel de Roche ARD
2003 Der Bulle von Tölz Werner Masten SAT.1
2002 Tierarzt Dr. Engel, TV-Serie Werner Masten ZDF
2001 Schlosshotel Orth Christa Mühl ORF
2000 Der Landarzt Klaus Gendries ZDF
1998 Strassen von Berlin Werner Masten ZDF
Soko 113 Michael Zents ZDF
1997 Dr. Merthin Werner Masten ZDF
Die Heilige Hure (TV-Spiel), Marie D. Othenin-Girard SAT.1
1996 Die Beichte (TV-Spiel) Peter Lehner SAT.1
Ein Fall für Quandt Michael Mackenroth ZDF
Männer sind was Wunderbares Erich Neureuther ZDF
Der Doppelgänger (TV-Spiel) Bernhard Stephan ARD
1995 Die Drei Michael Lähn ARD
Lieben, Leben, Tod (KINO) Matthias Allary
AS (Krimiserie) Kaspar Heidelbach
Gezeiten der Liebe, TV-Serie, 13 Folgen Klaus Gendries ZDF
1993 Der Grüne Heinrich (Kinofilm) Thomas Körfer
1992 Tatort, Schimanski: Ein Posten Kunst Helmut Krätzig ARD
1991 Vogel und Osiander Hajo Gies ZDF

 

www.filmmakers.de/susanne bentzien

Theater

In Bearbeitung

Vita

Susanne Bentzien wurde 1958 in Norddeutschland geboren.

Der Wunsch Schauspielerin zu werden, entstand schon in ihrer Kindheit. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Bad Pyrmont bestand sie die Aufnahmeprüfung an der Hochschule der Künste Berlin am Max Reinhardtseminar , heute UDK. Danach folgten verschiedene Theaterengagements in Deutschland, u.a. bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen und am Staatstheater Stuttgart.

1984 folgte ein neunjähriges Engagement am Schauspielhaus Zürich, dass sie als ihre wichtigste und spannendste Zeit an einem Theater bezeichnete. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Jiri Menzel, Gerd Klingenberg, Otto Sander, Peter Fitz, Gerd Heinz und Arie Zinger zusammen.
In ihrem Repertoire hat sie ausserdem zahlreiche literarische Lesungen.

1992 begann sie eine Ausbildung als Kunstherapeutin am Leslie College in Zürich und begann neben der Theaterarbeit kunsttherapeutisch zu arbeiten.

1994 ging sie nach Deutschland zurück und spielte die weibliche Hauptrolle in dem Ost-West Tatort: „Schimanski- Ein Posten Kunst“ mit Goetz George. Darauf folgten zahlreiche Film-und Fernsehengagements in Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Tschecheslowakei. Parallel zu ihrer Arbeit als Schauspielerin fing Susanne Bentzien an Schauspielunterricht zu geben und als Schauspielcoach zu arbeiten. Sie arbeitete selbstständig und an verschiedenen Schauspielschulen , Universitäten und Bildungsinstituten in Deutschland und der Schweiz.

2004 nahm sie einen Lehrauftrag für Schauspiel, Sprache und Stimmbildung an der Europäischen Schauspielschule in Zürich an und zog wieder in ihre Lieblingsstadt am Zürichsee. In dieser Zeit hat sie nur wenig gedreht, um sich ganz der Ausbildung von jungen SchauspielerInnen zu widmen. Sie spielte in dem Kinofilm: “ Im Sog der Nacht“ Regie: Markus Welter und in dem Fernsehspiel: “Alles nur aus Liebe“ Regie: Jorgo Papavassiliou.

2012 bekam sie zusätzlich einen Lehrauftrag für Theater und Schauspiel am Konservatorium Musikschule Zürich und an der Stage Academy of Switzerland.

Seit 2013 lebt Susanne Bentzien wieder in München, arbeitet als Schauspielerin fürs Fernsehen und als Dozentin für Schauspiel und Stimme, sowie als Schauspielcoach.

Kontakt / Agentur

ZAV München Film/Fernsehen

Kapuzinerstr. 26
80337 München

Telefon: 089/38170710
Telefax: 089/38170770

Kontaktaufnahme per E-Mail

 

Weitere Links:

www.schauspiel-stimmtraining.de